Medienmanipulatuion der SZ: Die „Schlappe“ besteht

Medienmanipulatuion der SZ: Die „Schlappe“ besteht darin, dass sich der Amtsinhaber einer Stichwahl stellen muss. Das allerdings ist nichts ungewöhnliches und wurde erwartet. Dass der Amtsinhaber 41,8% bekam, der Herausforderer aber nur 30,4%, wird nicht erwähnt.#polen